Injektionstherapie

Posted on : 15/07/2015 | post in : Therapie |Kommentare deaktiviert für Injektionstherapie |

Der Orthopäde als „Spritzendoktor“?

Injektionstherapien sind nicht immer das erste Mittel der Wahl für den breit aufgestellten Orthopäden, denn wir haben manuelle, physikalische, physiotherapeutische und medikamentöse Alternativen. Andererseits sind Spritzen mit einer guten Indikationsstellung in der orthopädischen Behandlung unverzichtbar.

Bei der Therapeutischen Lokalanästhesie mit lokalen Betäubungsmitteln nutzen wir die Regelkreise der Schmerzentstehung und des sogenannten Schmerzgedächtnis. Vieles ist in den letzten Jahrzehnten erforscht worden über Nervenschaltungen, die durch chronisches Schmerzerleben für eine höhere Schmerzempfindlichkeit verantwortlich sind (“Wind up” Neuron: sich aufladende Nervenzelle). Wenn wir also z.B. Schmerzpunkte (Trigger) oder Zielorgane (Wirbelgelenke) mit Lokalanästhesie einspritzen, geht es nicht um die kurzfristige Betäubungswirkung, sondern eine Unterbrechung der Schmerzkreise, die sich ohne Behandlung weiter „aufladen“ würden.

Schlagwörter:
Theme Designed Bymarksitbd

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen